PU-Schäume,Montageschaum,Pistolenschaum,Brandschutzschaum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Montageschaum dient als Dämmstoff und verhindert Luftaustausch durch sonst undichte Stellen, sogenannte Wärmebrücken. Anwendung findet er z.B. bei der Fenstermontage und der Türzargen- montage. Montageschäume sind im ausgehärteten Zustand beständig gegen Wasser, Öl, Benzin, Laugen und diverse Lösungsmittel, allerdings nicht gegen UV-Strahlung. Der Schaum ist unverrottbar und fäulnisresistent.  PU-Schaum wird zum Dämmen, Füllen, Kleben und Isolieren eingesetzt und ist in Dosen mit einigen hundert Millilitern (400–750 ml) abgefüllt.
1K-Schaum benötigt Feuchtigkeit zum Aushärten. Diese Feuchtigkeit kommt zum einen aus den umgebenden Materialien (z. B. Ziegel) und zum anderen aus der Luft. Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen ist ein zusätzliches Vorfeuchten der Fuge hilfreich und ist bei 1K Schäumen unbedingt vorgeschrieben.
2K-Schaum härtet in sich aus, ohne die Einwirkung von Feuchtigkeit, da die zum Härten benötigten Komponenten bereits in der Dose sind und beim Aktivieren gemischt werden.
Für noch schnellere Anwendungen diehnt der 2K-Schnellschaum, der eine sofortige Aushärtung hat.
Durch die Verwendung von speziellem, als Zargenschaum bezeichnetem Montageschaum können beim Einbau von Fenstern und Türen im Allgemeinen bessere Schalldämmwerte erzielt werden. Meist quellen diese Schäume auch weniger stark nach.
Brunnenschaum ist zur Verwendung im Tiefbau an dauerfeuchten Orten gedacht, z. B. zum Abdichten von Schachtringen.
Für die Brandabschottung, die ein Teil des baulichen Brandschutzes (Abschottungsprinzip) ist, diehnt der Brandschutzschaum, der zugleich für eine optische Überprüfung rot eingefärbt ist.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü